Viele Personen, die gesund essen möchten, halten sich an Diäten. Diese sind oft umstritten und es gibt bis heute keine Diät, die als ideal gilt. Trotzdem möchten wir hier, mehr zu Informationszwecken, eine Übersicht über die gängigsten Diäten geben.

Glutenfrei

Gluten, auch Weizenkleber genannt, kommt natürlich im Weizen, aber auch anderen Getreiden, vor. Für eine sehr geringe Anzahl Menschen ist dieses Protein jedoch gefährlich und führt zu Symptomen wie Durchfall, Erbrechen und Gewichtsverlust, diese Krankheit wird Zöliakie genannt. In den letzten Jahren ist es aber immer mehr in Mode gekommen, dass auch gesunde Menschen auf Gluten verzichten. Dies ist aber nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich und kann zu Herzerkrankungen oder anderen Problemen führen.

Kohlenhydratminimierung

Die Kohlenhydratminimierung, auch Low-Carb Diät genannt, ist eine Diät bei der Kohlenhydrate so gut wie möglich vermieden werden. Die Idee dahinter ist, dass dies den Stoffwechsel anregen kann und somit zu einem Gewichtsverlust führt. Von Experten wird die Kohlenhydratminimierung jedoch als Mangelernährung angesehen, welche zu negativen Folgen führen kann.

Fettminimierung

Die Fettminimierung oder Low-Fat Diät basiert auf demselben Prinzip wie die Kohlenhydratminimierung, nur wird hier Fett an Stelle von Kohlenhydraten vermieden. Die Idee dahinter ist, dass Fett mit Abstand der energiereichste Nahrungsbestandteil ist, in der Folge kann also durch einen Verzicht auf Fett am meisten Energie reduziert werden. Dies ist zwar in der Theorie richtig, vernachlässigt aber die Tatsache, das mit Fett auch lebenswichtige Nährstoffe wie fettlösliche Vitamine oder Omega-3 Fettsäuren aufgenommen werden.

Glyx Diät

Die Glyx Diät ist der Kohlenhydratminimierung sehr ähnlich, jedoch wird hier nicht generell auf Kohlenhydrate verzichtet, sondern nur auf einfache Kohlenhydrate wie Zucker mit einem hohen glykämischen Index. Auch legt diese Diät großen Wert auf die Aufnahme von Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien. Aus diesem Grund ist die Glyx Diät weniger radikal und es sind weniger schädliche Auswirkungen zu erwarten als bei der Kohlenhydratminimierung oder anderen Diäten.